24. Juli 2016 - Beiträge - Allgemein

Dankeschönabend 2016

Mannheim

Alderele, Alderle mit Franz Kain auf dem Spargelhof Reisig in Großsachsen

Der Vorstand der KreislandFrauen Mannheim lud dieses Jahr die Führungskräfte der Ortsvereine zum Mundart-Kabarettisten Franz Kain ein. Der Spargelhof Reisig, Karin Reisig ist 2. Vorsitzende der KreislandFrauen, bot das gemütliche, bäuerliche Ambiente im Innenhof des Anwesens.

Hermann Reisig eröffnete den Abend mit einem Begrüßungsgedicht für alle kleine, große, dicke, dünne usw. Anwesenden. Und sorgte somit schon von Anfang an für eine aufgelockerte, heitere Stimmung, so dass Franz Kain schon bedenken hatte, er würde die Bühne überhaupt nicht mehr verlassen. Mit seinem Programm „Alderle,Alderle“ bot Franz Kain ein breites Spektrum seiner kabarettistischen Mundart. Von den eignen Erlebnissen auf seiner Baustelle mit Handwerkern quer durch osteuropäischen Sprachen und falsch verlegten Fliesen, vergessenen Leitungen kam ihm des Öfteren ein ungläubiges „Alderle,“Alderle“ über die Lippen, was ihn inspirierte sein Programm so zu benennen. Auch klärte er seine Gäste, über Männer und Baumärkte auf, würde gerne mal lieber eine Nacht im Baumarkt mit Frühstück, zubereitet auf dem neuen Schwenkgrill verbringen, als im Wellnesshotel. Auch ließ er seinen Überlegungen freien Lauf, über den neuen Trent „Boxspringbetten“ und fragte sich, warum man im Alter von der „futonalen Höhe“ von 10 cm auf 100 cm wechselt, vielleicht weil als nächstes der Umzug unter die Erde ansteht. Und weiter ging es um die Dauerbaustellen auf den Autobahnen, bei denen man vergeblich nach einem einzigen Bauarbeiter Ausschau hält und wo man auf die „Bitte haben Sie Verständnis“- Schilder nur mit einem brüllenden „Nein, ich habe keine Verständnis“ reagieren kann. Neben seinen Wortspielereien und bizarren Schlussfolgerungen begeisterte er auch das Publikum mit einer gekonnten Rappeinlage. Ein stürmischer Applaus bekam er am Ende seines Programms und noch lange harrten die LandFrauen auf dem Reisighof aus, um noch die eine oder andere Wortspielerei zu wiederholen. Ein gelungener Abend fand dann doch noch mit einem kleinen Regenschauer sein Ende.

Ingrid Heller