10. März 2020 - Beiträge - Allgemein

Marokko Reise 2020

Marokko

KreislandFrauen Mannheim unterwegs in Marokko

Bevor der Corona-Virus seine Macht demonstrieren konnte, waren die Führungskräfte der KreislandFrauen Mannheim im Königreich Marokko von Casablanca bis Agadir unterwegs. 34 wohlgelaunte LandFrauen starteten in Frankfurt mit Zielflughafen Marrakesch. Dort erwartete sie der Reiseleiter Bob, mit dem Busfahrer und dessen Helfer.

Bob war sehr angetan, eine Woche mit 34 Frauen zu verbringen und sagte, so etwas hätte er noch nie in seiner Laufbahn als Reiseführer gehabt. Als alle ihren Platz im Bus gefunden hatten, ging die Fahrt los vom Flughafen Marrakesch nach Casablanca. Nachdem die Zimmer bezogen waren und das Abendessen eingenommen war, konnten sie schon die frühlingshaften Temperaturen erahnen, welches Wetter sie die ganze Woche begleiten würde: Sonne und 23 Grad.

Am zweiten Tage wurde die Moschee Hassan des II., auch genannt „Der neue Leuchtturm des Islams“, erbaut von dem Vater des heutigen Königs, besucht. Danach wurden sie durch die monumentalen Türen in die Altstadt von Fez geführt, einen Einblick in die Gerbereien, einschließlich starker Geruch, erhielten die LF, in eine Familienweberei wurden sie geleitet, um dort zu lernen, wie die Kopfbedeckungen gebunden und getragen werden. Am dritten Tag fuhr die Gruppe nach Volubilis, um die Ruinenanlage der Römer zu besichtigen. Der Ausblick rundum auf Berge und Täler war grandios. Weiterfahrt zur Königstadt Meknes und gingen durch das eindrucksvolle Stadttor Bab Mansour. Zum Mittagessen und zur Weinprobe ging es ins „Chateau Roslane“. Vierter Tag: Die Reisegruppe fuhr über den mittleren Atlas nach Kenifra. In Ifrane sah es häusermäßig aus wie in der Schweiz, denn dort wird im Winter Ski gefahren.

In Marrakesch angekommen wurden im Hotel die Zimmer bezogen. Am nächsten Tag ging es in den ANIMA Garten von André Heller, danach zur Safranplantage, wo die Teilnehmer alles über Safran erfuhren von der Ernte bis zur Verarbeitung, danach Besichtigung des sehr schön angelegten Gartens und Mittagessen. Am Morgen des siebten Tages wurde der Saint Laurent Park in Marrakesch besucht, anschließend Fahrt nach Agadir. Der Nachmittag stand zur freien Verfügung, um einen Strandspaziergang am Meer zu machen oder nochmal in die Welt der Souks einzutauchen. Der letzte Tag brach an mit einer Fahrt und einem Stadtsparziergang durch Taroudannt. Danach wurden die Damen zum Flugplatz in Agadir gefahren, um den Rückflug nach Frankfurt anzutreten.

Ein Bus erwartete sie schon am Flugfahren und brachte die Damen zurück in ihre Heimatorte, aber nicht vorher sich bei der Reiseleitung Carmen mit einem kleinen Präsent, für diese wunderschönen Tage, zu bedanken.  Ingrid HellerMarokko