Wilkommen beim LandFrauenVerband Mannheim

Frauenpower pur! Tradition mit frischem Wind: Aktiv, Innovativ und Zukunftsweisend

LandFrauentag in Reilingen

LFM Landfrauentag Reil 2014 79 Custom

Der KreislandFrauenverband Mannheim lud dieses Jahr in die Fritz-Mannherz-Halle in Reilingen ein. Vier Ortsvereine Atlußheim, Hockenheim, Neulußheim und Reilingen richteten gemeinsam den LandFrauentag aus und gestalteten das Rahmenprogramm. Eine große Anzahl LandFrauen aus dem Kreis Mannheim nahm diese Einladung gerne an und sind mit zahlreichen Bussen und PKW’S angereist.

Nachdem die 1. Kreisvorsitzende, Frau Carmen Knauer, den Landtagsabgeordneten Wolfgang Raufelder, Landrat Stefan Dallinger, Bürgermeister von Reilingen Stefan Weisbrod, Präsidentin des Landesverbandes der LandFrauen Baden-Württemberg Hannelore Wörz, die Bürgermeister von Altlußheim, Hockenheim, Neulußheim und vom Hausfrauenverband Heiderose Sprenger begrüßte, machte sie u.a. auf eine Basisschulung als Botschafterin für Agrarprodukte aus der Region aufmerksam. Sie bedankte sich bei den ausführenden Ortsvereinen für den mit vielen bunten Blumen schön dekorierten Saal, für den selbstgebackenen Kuchen, und dass seit den 70er Jahren der LandFrauentag alle zwei Jahre stattfindet und es immer schwieriger wird, eine geeignete Halle für diese große Veranstaltung zu finden.

Anschließend sprach Bürgermeister Stefan Weisbrod, der extra seinen Urlaub abgebrochen hatte, weil er nie einen Termin der LandFrauen absagen würde, und dass diese nicht nur „schon“, sondern „mitten“ im Leben stehen. Landrat Stefan Dallinger machte bei seiner Rede darauf aufmerksam, dass er immer gerne zu den LandFrauen käme, dass die LandFrauen ehrlich, geerdet, selbstbewusst und stark sind, sich in Ehrenämter engagieren und dies mit Familie und Beruf immer unter einen Hut bringen.

Frau Hannelore Wörz von der LandFrauengeschäftsstelle Stuttgart, sprach über Aktionen der LandFrauen, z.B. Brustkrebsvorsorge, Rentenpunkte und dass Hauswirtschaft in den Schulen als Unterrichtsfach angeboten werden sollte. Auch machte sie auf die vielen Bildungsvorträge, die in den einzelnen Ortsvereinen stattfinden, aufmerksam, und dass auch LandFrauen für die Kommunalwahlen kandidieren sollten, um mehr Mitspracherecht zu erhalten.

Die Festrede hielt Bernhard Bitterwolf, Dozent an der Bauernschule Bad Waldsee. Er stellte „für d’Xundheit“ schwäbische Tipps vor. 1. Tipp: bewega (bewegen), hier mussten alle Anwesende aufstehen und auf sein Kommando die Arme hoch, in die Mitte und runter nehmen, wer einen Fehler machte, der durfte

sich wieder setzen. Am Schluss blieben noch drei übrig, die dann den 2. Tipp: horcha (hören) mit Kuhglocken ausführen mussten. Dann kamen noch Tipps zum schnaufa (atmen), essa (essen), drengga (trinken), singa (singen) und zum Schluss: lache (lachen). So gut eingestimmt wurde für alle Anwesenden eine kurze Pause eingelegt.

Danach ging es weiter mit dem Women’s Voices Chor aus Neulußheim, der „Combo Witzfigurenkabinett“ und der Marktfrau Henny Kief aus Altlußheim. Die Schlussworte sprach die Ortsvorsitzende von Reilingen, Frau Claudia Geng. Sie bedankte sich für das zahlreiche Erscheinen, den vielen helfenden Händen, und dass so eine Veranstaltung nur stattfinden kann, wenn die LandFrauen treu zusammenhalten. Was auch im Schlusslied „Wir sind Frauen auf dem Land“, das gemeinsam gesungen wurde, zum Ausdruck gebracht wurde.

Ingrid Heller

 

Termine