Wilkommen beim LandFrauenVerband Mannheim

Frauenpower pur! Tradition mit frischem Wind: Aktiv, Innovativ und Zukunftsweisend

LandFrauen unterwegs in Andalusien

Gruppenbild 03 Startbild

Alle zwei Jahre ist es soweit: die Koffer werden gepackt und die Führungskräfte der 22 Ortsvereine machen eine Bildungsreise, die dieses Jahr nach Andalusien ging. Am Flughafen von Sevilla wurden die 41 LandFrauen von der Reiseleiterin „Nadine“ herzlich begrüßt. In 6 Tagen wollten die Damen nun Andalusien kennen lernen. Und gleich ging es los mit einer Stadtführung in Sevilla, denn „wer Sevilla nicht gesehen hat, der hat kein Wunder gesehen“. Durch Christoph Kolumbus bekam die Stadt Sevilla das Monopol für den Amerikahandel und wurde reicher und größer als alle anderen spanischen Städte. Nach der Besichtigung der größten gotischen Kathedrale der Welt, dem Stadtviertel Santa Cruz und dem Spanischen Platz wurden die LF ins Hotel nach Rota, das am Atlantik liegt, gefahren.

Am nächsten Tag ging die Fahrt durch den Naturpark Alcornocales nach Gibraltar. Nachdem die Berberaffen und die Tropfsteinhöhle besichtigt waren, ging es hoch zum Aussichtspunkt. Das Wetter war optimal und so konnten die LF bis zur Küste Afrikas sehen. Danach wurde eine typische Sherry-Kellerei inklusive Kostprobe besucht. Am 3. Tag wurde die Stadt Cadiz besichtigt, die mit ihrer Festungsanlage wie ein gestrandetes Schiff aussieht. Sie ist die weißeste und älteste Stadt Europas. Und weiter ging die Fahrt zur Königlichen Reitschule nach Ferez de la Frontera zur weltberühmten Show „So tanzen Andalusiens Pferde“. Danach wurde in Ronda die älteste Stierkampfarena besucht, natürlich ohne Stierkampf. Anschließend fuhr der Bus die LF ins Hotel, das diesmal an der Costa del Sol lag. Am 4. Tag wurde eine Olivenanbauplantage besucht inkl. Kostprobe verschiedener Olivenprodukte. Danach wurde die einmalige Moschee-Kathedrale von Cordoba besichtigt. Die unendlich wirkenden Marmorsäulen, die Hufeisenbögen tragen, erzeugen den Effekt, als stünde man in einem Wald. Nach dem Abendessen ging es noch zu einer Live Flamingo-Show. Tag 5 begann schon um 6 Uhr, denn heute fuhr der Bus die LF nach Grenada zur Besichtigung der berühmten Sultanspaläste der Alhambra, sowie die Gärten des Generalife. Die Alhambra zählt mit 3 Millionen Besucher im Jahr zu den meistbesuchten Monumenten der Welt.

Leider war am Tag 6 Kofferpacken angesagt, aber vor dem Heimflug wurde noch in Malaga die Kathedrale mit ihrem unvollendeten zweiten Turm besichtigt, die Markthalle Atavazanas und wer noch ein paar Suveniers kaufen wollte, war auf der Flaniermeile Alameda Principal genau richtig. Zum Abschluss fuhr der Bus die LF ins Tal von Coin nach Pizarra zu einer Citrus- und Orangenfinca. Dort erwartete sie schon Juanita mit ihrem Fachwissen über Anbau und Verarbeitung der Citrus- und Orangenfrüchte. Danach wurden die LF noch mit einer typischen spanischen Paella verwöhnt und so konnten sie gestärkt und mit vielen Eindrücken die Heimreise antreten. Mit viel Applaus und einem kleinen Präsent bedankte sich die Gruppe bei Carmen Knauer für das informative und gut ausgedachte Reiseprogramm.

Ingrid Heller  

Gruppenbild 01 Startbild

 
Führungskräfteschulung am 24.11.2017

Schulung 01 Startbild

Wie viele andere Vereine und Verbände, haben auch die Landfrauen inzwischen ihre Schwierigkeiten damit, junge Mitglieder und Nachwuchs für die Ehrenämter zu gewinnen. Der Landfrauenverband Württemberg-Baden, einer der drei Landesverbände in Baden-Württemberg, bietet deshalb verstärkt Schulungen für die Vorstandsmitglieder und die Führungskräfte der Orts- und Kreisverbände an.

Die Bildungsreferentin der Landfrauen Rita Reichenbach-Lachenmann referierte am Freitag in Plankstadt für die Vorstandsmitglieder und Führungskräfte im Kreisverband Mannheim zu der Mitgliedergewinnung, der Gewinnung von neuen Führungskräften und wie man junge und älteren Mitglieder mit Themen, Veranstaltungen und Aktionen gleichermaßen ansprechen kann. Von 22 Ortsvereinen des Kreises waren Vertreterinnen von elf Ortsvereinen bei dem Seminar unter dem Titel „Zukunftsoffensive“ vertreten. Auch die Kreisvorsitzende Carmen Knauer, die Kreisvorstandsmitglieder Ingrid Heller, Sonja Leyghdt und Doris Jungmann nahmen an der Schulung, die speziell für die Führungskräfte im Ehrenamt ausgelegt war, teil.

„Die wesentliche Aufgabe der Landfrauen ist die Erwachsenenbildung“, erklärte Rita Reichenbach-Lachenmann. „Das ist Vielen gar nicht bewusst.“ Auch die Annahme, dass man, um Landfrau zu werden, Bäuerin sein muss, sei falsch. „Nur 5% unserer Mitglieder kommen aus der Landwirtschaft“, erklärte die Bildungsreferentin. „Das muss kommuniziert werden, denn die Landfrauen sind für alle Frauen offen. Die Veranstaltungen, Themen und Arbeitsschwerpunkte haben für fast jeden etwas zu bieten.“

Nachdem sich die teilnehmenden Ortsvereine vorgestellt und den anderen Teilnehmern die jeweiligen Strukturen mit Mitgliederzahl, Altersdurchschnitt der Mitglieder, Anzahl der Vorstandsmitglieder und Besonderheiten des Ortsvereins präsentiert hatten, erarbeiteten die Frauen in Gruppenarbeiten zu vier Themenschwerpunkten verschiedene Lösungsansätze. Die Gewinnung von Mitgliedern unter 50 und über 50 Jahren war ein Thema, die Gewinnung von neuen Vorstandsmitgliedern und Führungskräften ein zweites. Außerdem beschäftigten sich die Frauen damit, wie man Jahresprogramme auf alle Altersgruppen zuschneiden kann und das Image der Landfrauen verbessern kann.

Gestärkt durch ein köstliches Mittagessen präsentierten die Gruppen dann die Ergebnisse der Gruppenarbeiten und bekamen unterstützend dazu viele nützliche Tipps von Bildungsreferentin Rita Reichenbach-Lachenmann. Vor allem das Bild der Öffentlichkeit wurde immer wieder thematisiert, stehen die Landfrauen doch für viel mehr, als nur Backen und die Interessen der Bäuerinnen. „Es liegt an Ihnen, das auch so zu kommunizieren“, sagte die Referentin und gab den Rat, bei jeder Aktion oder Veranstaltung immer einen Info-Stand einzurichten.

Und auch das Thema „Gewinnung neuer Vorstandsmitglieder“ war ein Dauerbrenner des Seminar-Tags. Nicht nur deshalb, weil auch der Kreisverband derzeit auf der Suche nach Kandidatinnen für den Kreisvorsitz ist, sondern auch weil viele Ortvereine inzwischen Probleme haben, die Positionen der Vorsitzenden und deren Stellvertreterin zu besetzen.

                                                                                                                                 Anja Rose

Schulung 02

Die 1. Vorsitzende Carmen Knauer bedankte sich im Namen aller Teilnehmer bei der Bildungsreferentin Rita Reichenbach-Lachenmann mit einen Blumenstrauß

 
Dankeschönabend

Startbild Gruppenbild

„Männerschnupfen Komödie“ begeisterte die Vorstände des LandFrauen-Verbands Mannheim.

Mit einem Glas Sekt und einer Brezel begrüßte Carmen Knauer, 1. Vorsitzende vom LandFrauen-Verband Mannheim, die Vorstandschaft der Ortsvereine im Rhein-Neckar-Theater in Mannheim. Dieses Mal sollte der Dankeschönabend in einem etwas anderen Ambiente stattfinden, dazu eignete sich das Rhein-Neckar-Theater in der alten Seilerei in Neckarau am besten und mit der Komödie „Männerschnupfen“ traf die Vorstandschaft genau ins Schwarze.

Die LF amüsierten sich köstlich über die wohl tödlichste aller Krankheiten: der fiese Männerschnupfen. Mike (Henry Dahlke) hat nicht nur eine Ehefrau, sondern neben einer Affäre auch noch eine durchgeknallte Stalkerin in seiner Nachbarschaft. Diese Situation muss er trotz lebensgefährlicher Bazillen auf die Reihe bekommen. Seine Ehe steht vor dem Aus, was für ihn der finanzielle Ruin wäre, seine Affäre steht mit Koffer und Braukleid in der Tür und seine stalkende Nachbarin weiß über alles Bescheid und erpresst ihn.

Diese Komödie hat Markus Beisel mit Text und Regie gut in Szene gesetzt und die LandFrauen hatten vor Lachen Tränen in den Augen. Eine lachte so herzhaft über eine Szene, dass sie sogar „Mike“ für einen klitzekleinen Augenblick aus der Fassung brachte.

Nach einem kräftigen Applaus verließen die LandFrauen frohgestimmt das Theater, um ihren Heimweg anzutreten, in der Hoffnung, daheim keinen Mann auf der Couch leidend mit „Männerschnupfen“ vorzufinden.

Ingrid Heller

Im Saal 2 Homepage

Im Saal Homepage

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 2 von 18