Wilkommen beim LandFrauenVerband Mannheim

Frauenpower pur! Tradition mit frischem Wind: Aktiv, Innovativ und Zukunftsweisend

LandFrauenverband spendete an Wünschwagen

Wuenschewagenspende Startbild 1

Daniel Maier, Ingrid Esslinger, Birgit Rinklef und Gabi Jungmann

Zur diesjährigen Frühjahrstagung begrüßte Birgit Rinklef ganz herzlich insgesamt 44 Führungskräfte aus dem Raum Mannheim.

Im Rahmen dieser Frühjahrstagung wurde dem „Wünschewagen“, vertreten durch Frau Gabi Jungmann und Herrn Daniel Maier, eine Spende von 6.000,-- Euro überreicht. Frau Jungmann bedankte sich recht herzlich und erzählte den anwesenden LandFrauen, was ein Wünschewagen ist und welche Bedeutung er hat.

Der Wünschewagen ist eine Initiative des ASB und deutschlandweit etabliert. Mit ihm werden letzte Wünsche von schwerstkranken Menschen jeden Alters erfüllt. Dies kann z.B. der Besuch eines Konzerts sein, einen lebensgeschichtlichen bedeutsamen Ort wiederzusehen, ein letztes Mal das Meer sehen oder mit der Familie nochmals zusammenkommen. Der Wünschewagen möchte das Bild von sterbenden Menschen in unserer Gesellschaft verändern und er bietet auch Chancen sich ehrenamtlich zu engagieren. Er wird ausschließlich aus Spenden- und Sponsorenmitteln sowie über die freiwillige Mitarbeit und ASB-Eigenmittel finanziert. Er hat das oberste Ziel, dass die Reise für alle Fahrgäste kostenfrei sein und bleiben soll. Nach diesem sehr eindrucksvollen Einblick von Frau Jungmann hatten die LandFrauen das Gefühl, dass hier die Spende sehr gut angebracht sei. Anschließend konnten die LandFrauen noch die Ausstattung des Wagens von Innen besichtigen.

Danach gedachten die LandFrauen mit einer Schweigeminute der verstorbenen ehemaligen Vorsitzenden Ilse Merz. Die Verstorbene war von 1980 bis 2004 Vorsitzende des Kreisverbandes. Sie hat den Kreis Mannheim über zwei Jahrzehnte mit Maimarkt, Spargelessen, Mannheimer Weihnachtsmarkt, Reisen und Fortbildungen geprägt. Durch Ihre engagierte LandFrauenarbeit machte Sie den Kreisverband Mannheim regional wie überregional bekannt.

Anschließend ging es weiter mit der Auswertung der Winterarbeit, vorgetragen von Ingrid Heller. Den Geschäftsbericht verlas Annette Renkert, den Kassenbericht Hildegard Schulz. Die Kassenprüfer bestätigten eine ordentlich geführte Kasse, somit konnte der gesamte Vorstand entlastet werden. Nach den Berichten aus den Arbeitskreisen wurde Sonja Leyghdt, die jahrelang den Kreis Mannheim als Vizepräsidentin vom Verband Stuttgart vertreten hatte, mit einem Blumengruß verabschiedet.

Die Schlussworte sprach Ingrid Esslinger, ergänzte diese mit einem Frühlingsgedicht und machte darauf aufmerksam, dass jede LandFrau ein Körbchen mit Frühlingsblumen mit nach Hause nehmen kann.

Ingrid Heller

Wuenschewagen Startbild 2

Ingrid Esslinger, Daniel Maier und Birgit Rinklef

 
Der LandFrauenverband Mannheim lud zum Frühstück ein

07 Startbid Ingrid Esslinger mit Evas Schwestern

Christine Laqua, Ingrid Esslinger, Elena Spitzner, Anne Malsam

Der Vorstand des LandenFrauenverbands Mannheim lud dieses Jahr in den sehr schön renovierten ehemaligen Pferdestall des Straßenheimer Hofs zu einem gemütlichen Frühstück ein.

Nach der Begrüßungsrede von Ingrid Esslinger und einer Geschichtsunterweisung von Carmen Müller über den Hof, der im Jahr 903 n. Chr. erstmals unter dem Namen „Villa Strazheim“ erwähnt wurde, erfuhren die LandFrauen, dass vor ca. 100 Jahren Albert Frank den Hof erworben und seine Tochter später Peter Müller geheiratet hatte. Seit dieser Zeit bewirtschaftet Familie Müller den Hof und hat sich jetzt neben Erdbeeren, Zuckerrüben und Weizenanbau auf die Saatgutvermehrung spezialisiert.

Im Anschluss wurde das reichhaltige, leckere und sehr schön dekorierte Frühstücksbüfett eröffnet.

Nachdem der leere Magen gefüllt war, konnten die LandFrauen den gemütlichen Teil in vollen Zügen genießen. Hierzu hatte der Vorstand Evas Schwestern eingeladen. Das Trio, bestehend aus Christine Laqua, Anne Malsam und Elena Spitzner, tritt schon seit 10 Jahren zusammen auf. Mit ihrer charmanten, unkonventionellen Art und ihren Liedern z.B. „Frauen regieren die Welt“, „Weibsbilder“, „Schuhe enttäuschen dich nie“ und dem Evergreen „Ich will keine Schokolade“ hatten sie die Herzen der LandFrauen gleich erobert. Nach ein paar Zugaben wurde jede mit einem Blumenstrauß von Ingrid Esslinger verabschiedet. Anschließend konnten sich die LandFrauen noch angeregt unterhalten und über ihre Aktivitäten in den Ortsvereinen austauschen.

Gegen Mittag nahm der sehr schöne und harmonisch gestaltete Morgen sein Ende und die LandFrauen traten wohlgelaunt ihren Heimweg an.

Ingrid Heller

 
LandFrauen Open-Air 2018 -ein LandFrauentag mal anders-

Homepage

Die Vorstandschaft des Kreisverbandes Mannheim lud dieses Jahr die LandFrauen zu einer Open-Air-Veranstaltung auf den Spargelhof Reisig in Hirschberg ein.

Über 350 LandFrauen, teilweise angereist mit Bussen, nahmen bei wunderschönem Sommerwetter unter den aufgestellten Schirmen auf den Bänken Platz. Für das leibliche Wohl sorgte der LandFrauenverein Großsachsen.

Nach der musikalischen Einleitung des Chors „Salto Vocale“ aus Rippenweier begrüßte Karin Reisig, Ortsvorsitzende des LF-Vereins Großsachsen und Hausherrin, die anwesenden LF-Vereine und Gäste. Anschließend bemerkte Annette Renkert, Geschäftsführerin des KreislandFrauenverbandes Mannheim, dass die große Teilnehmerzahl dafür spräche, auch mal etwas Neues zu wagen und andere Wege zu gehen, denn dafür seien die LF ja bekannt.

Die Grußworte vom Landesverband Stuttgart sprach die Vizepräsidentin Sonja Leyghdt. Auch sie lobte die Organisation und den unermüdlichen Einsatz der Vorstandschaft, gratulierte dem neuen Vorstandsteam und bedankte sich bei der ehemaligen 1. Vorsitzenden Carmen Knauer für die lange und gute Zusammenarbeit im Vorstand.

Als Ehrengast durften die LF Stefan Dallinger, Landrat des Rhein-Neckar-Kreises begrüßen, der in seiner Rede davon sprach, dass er immer gerne den Einladungen der LandFrauen folge, weil er sich dort wohl fühle, Respekt vor deren Arbeitseinsätzen bei Veranstaltungen hätte und in Großsachsen Heimvorteil genieße.

Nach der Pause trat der bekannte Kabarettist Franz Kain mit Ausschnitten aus seinem neuen Programm „De Baby-Boom-Bu“ auf. Und er schaffte es mit seiner Scharfzüngigkeit und witzigen Anekdoten die LandFrauen um den Finger zu wickeln. Die Lacher waren auf seiner Seite und manche ihm zugerufenen Wörter, passend zu seinen Ausführungen, brachten auch ihn zum Schmunzeln. Karin Reisig verabschiedete Franz Kain und überreichte ihm im Namen des LandFrauenverbandes einen gut ausgestatteten Korb mit lauter Leckereien zum Essen und Trinken.  

Zum Abschluss sang noch einmal der Chor „Salto Vocale“ aus Rippenweier mit seinen wunderbaren Stimmen unter anderem davon, dass sich in jeder Frau ein Stück Hefe befände und deswegen Frauen, wenn sie nur Schokolade ansähen, an Gewicht zunähmen. Mit viel Applaus und einem kleinen Präsent wurde der Chor verabschiedet.

Die Schlussworte sprach Ingrid Esslinger vom Vorstandsteam des KreislandFrauenverbandes Mannheim. Sie bedankte sich noch einmal ganz herzlich bei den Großsachsener LandFrauen für ihren großen Einsatz und die gelungene Bewirtung. Zum Schluss wurde das LandFrauenlied gesungen, danach konnten die LF noch in kleinen Gruppen den Abend ausklingen lassen.

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 18

Termine

Dankeschönfahrt am 18.05.19 zum Verbandstag nach Heilbronn

anschließend Besuch auf der BUGA Heilbronn. Einladungen sind bereits erfolgt. 7:00 Uhr Abfahrt Edeka-Parkplatz Heddesheim, 7:30 Uhr Abfahrt auf dem neuen Meßplatz in ...

... Mehr